Ho’oponopono

Die hawaiische Vergebungsmethode

Diese alltagsfreundliche Vergebungsmethode Ho´oponopono hat ihre Wurzeln auf Hawaii und wird in der Tradition der alten Stammeskulturen auch heute aktiv gelebt. Inzwischen ist sie eine offiziell anerkannte Behandlungsmethode in Krankenhäusern, Gefängnissen und Nervenkliniken weltweit. Ich habe die Methode für mich umgewandelt, so dass sie praktisch leicht und schnell im Alltag einsetzbar ist und uns immer mehr dort hinbringt, wer wir in Wahrheit sind.

Ho’oponopono bedeutet, etwas wieder in (die göttliche) Ordnung bringen, die universalen Gesetzmäßigkeiten wiederherzustellen.

Ho’oponopono ist eine herzensnahe Praktik, die es uns erleichtert, echte Vergebung und Frieden mit uns selbst und mit Anderen zu erlangen. Im Sinne von Ho’oponopono ist die Ursache jeder Krankheit das Nichtvergeben. Und die Vergebung ist der Schlüssel zur inneren Freiheit. Wir erlernen ganz praktisch in Übungen tiefen Frieden mit uns, unserer jetzigen Familie, unserer Herkunftsfamilie und im beruflichen Feld zu erlangen. Wir erkennen und fühlen, was uns und die Menschen, mit denen wir in Verbindung sind und waren, geleitet hat. Wir lernen schließlich uns selbst immer tiefer so anzunehmen, wie wir sind. Wir schließen Frieden mit der Vergangenheit und erkennen, dass wir Verantwortung für unser Leben tragen. Wir lösen die alten Schuldkonzepte auf. Mit viel Herz und Leichtigkeit wird diese tiefe Wahrheit ganz praktisch und fühlbar vermittelt. Dabei ist die ehrliche und heilsame Begegnung mit sich selbst bereits das erste Geschenk.

Die hawaiianische Älteste Morrnah N. Simeona war u. a.  Lehrerin, Therapeutin und Heilerin und Huna-Autorität an der Universität of Hawaii in Honolulu, dem Kuakini Medical Center, der John Hopkins University in Maryland, dem South estern Medical Center in Miami, Florida und den Vereinigten Nationen. Ihr haben wir viel theoretisches Wissen und praktische Erfahrung zu der Vorgehensweise von Ho’oponopono zu verdanken.

Das Morgengebet von Morrnah N. Simeona:

„Ich komme aus dem Nichts in das Licht. Ich bin der Atem, der das Leben speist. Ich bin die Leere, die hinter sämtlichem Bewusstsein steht, das Ich, das Es, das Ganze. Ich zeichne den Regenbogen über den Wassern, in denen der Geist der Materie aufaufhörlich fließt. Ich bin der einströmende und der ausfließende Atem, die unsichtbare, unberührbare Brise, jener unerklärbare Funke der Schöpfung. Ich bin das Ich. Ich bin ewiges, vollkommenes, göttliches Bewusstsein.“

Ihr langjähriger Schüler Dr. I. Hew Len ist Arzt, Psychologe und Therapeut und arbeitete von 1983 -1987 im Hawaii State Hospital. Er arbeitete mit der Methode von Ho´ oponopono in dem Staatsgefängnis für Schwerverbrecher und psychisch Kranken. Er konnte durch seine Arbeit viel Heilung in die Klinik, die Kranken und Gefangenen und Mitarbeiter  bringen. Nach 1,5 Jahren mussten die Gefangenen keine Handschellen mehr tragen, das Personal kam gern zur Arbeit (die Kündigungsrate war zu Beginn sehr hoch) und nach drei Jahren konnten alle Insassen des Schwerverbrechertrakts bis auf zwei der psychiatrischen Abteilung aus der Haft entlassen werden. Die Einrichtung konnte aufgelöst werden.

Wenn also in einer Klinik mit den heftigsten Themen Heilung geschehen konnte, dann können auch wir in uns tiefe Heilung erfahren. Es geht um´s Tun. Wissen allein reicht nicht 😉

Deshalb ist es leichter, in der Gruppe diese Prozesse und Erfahrungen zu machen. Es entsteht ein besonderes Feld, dass es uns erleichtert, dort ehrlich  hin zu schauen und hinzufühlen. Und dann kann tiefe Heilung und Frieden in uns geschehen.

Meditation für Dich zum anhören: ➥ zur Audiodatei

3-tägiges Ho´oponopono-Seminar inklusive Skript und Ho´oponopono-Ausbildungs-Zertifikat: € 390 (Frühbucherpreis € 360)

➥ Zu den Seminarterminen

„Deine Seminare sind immer super. Ob Quantenseminar, Ho´oponopono oder Massagekurse  Man kann alles gleich in den Alltag umsetzen. Ich konnte so viel mit heimnehmen! Es tut sich so viel Heilung in mir und in meiner Familie.“
Danke von Herzen, Sabine aus Augsburg

„Ich möchte mich nochmals bei dir recht herzlich bedanken für das wunderschöne Ho`oponopono-Seminar. Es war eine Erfahrung die ich mir niemals erträumen ließ, ob wohl ich zu Anfang etwas skeptisch war. Also gleich praktisch umgesetzt: „Es tut mir leid, dass ich anfangs etwas skeptisch war. Ich verzeihe mir, bitte verzeiht mir. Ich liebe euch, ich liebe mich. Danke für die Heilung.“ Ich mache Ho’oponopono nun immer im Alltag und es hilft mir sehr gut.“ Alles liebe, Monika Dippl

„Schon die Quantenheilung hat mein Leben und meine Sichtweise total verändert. Auf dieser Welle noch schwebend, hat mich das Ho‘oponopono Seminar, mit in die Lüfte getragen und ich fühlte mich leicht schwebend, von Liebe und tiefer Dankbarkeit erfüllt. Ich konnte in Liebe verzeihen, vor allem auch mir selbst. Und manche Blockaden durch Glaubenssätze, die tief verankert waren, in mir lösen. Dieses unglaublich, befreiende, aus tiefer Liebe entstandene Glücksgefühl, in diesem Energiefeld, durch Dich und alle Teilnehmer zu spüren ist unbeschreiblich.“
Herzlichst, Pia Schäffner

Ich weiss zwar immer noch nicht genau, wie man Ho´oponopono ausspricht, aber es hat mein Herz berührt. Nie hätte ich gedacht, welche Wendung es in mein Leben gebracht hat. Liebe Andrea, bin so dankbar, mit wieviel Leichtigkeit, Liebe und Freude du diese Arbeit weitergibst. Deine Natürlichkeit hat mich sehr berührt.

Danke, Birgit Clamroth aus Augsburg