Vortrag von Akiko Stein und gemeinsames Ho’oponopono Seminar im März

Dr. Emoto hat das Emoto Peace Project gegründet, dessen Hauptziel es ist, Kindern in der ganzen Welt, die Wahrheit über Wasser zu vermitteln. Dazu wurde ein Benefiz Kinderbuch in dreißig Sprachen erstellt, dass man kostenlos herunterladen kann. Detaillierte Infos hier.

Akiko Stein, die Assistentin von Dr. Masaru Emoto gibt nun sein Erbe weiter. Sie gibt unter anderem Workshops an Schulen, um an der Basis dieses Wissen weiterzugeben.

Ich freue mich nun sehr, dass ich Akiko Stein zu uns nach Niederbayern einladen durfte. Sie wird am 16. März einen Vortrag in Pocking halten. Nähere Informationen siehe unten. Danach wird sie ein paar Tage bleiben und auch am Ho’oponopono Seminar vom 17. bis 19. März in Fürstenstein teilnehmen. Ich freue mich natürlich besonders über dieses große Geschenk, dass sie ihre Zeit mit uns teilt.
Wenn du Akiko persönlich kennenlernen, immer mehr Heilung in dir erfahren möchtest, dann kannst du dich noch für das Ho’oponopono-Seminar im März anmelden. Für alle, die schon mal eine Ho’oponopono-Seminar bei mir gemacht haben, gibt es eine Ermäßigung von 50% (195 €).

Auf dem Seminar wird Akikio uns nochmal ausführlich über die Verbindung von Ho’oponopono und Wasserheilungsritualen berichten. Ebenso wird werden wir Testungen durchführen, die die Wirkung von Ho’oponopono auf Wasser (und somit auf den Menschen) zeigen werden.

Eine ausführliche Beschreibung der Experimente weiter unten.

Daten für den Besuch von Akiko Stein:

  • Vortrag von Akikio Stein am 16. März um 19:30 Uhr
    „Das Lebenswerk von Dr. Masaru Emoto“
    Kulturraum der „Alten Schule“,
    Berger Str. 13,
    94060 Pocking
    Eintritt 10 Euro Abendkasse (Anmeldung bitte per eMail)
  • Ho´oponopono Seminar vom 17. – 19. März in Fürstenstein
    mit Andrea Engel und Akiko Stein
    Beginn 17.03.2017 um 15:00 Uhr
    Ende 19.03.2017 ca. 17:00 Uhr
    Neben der Vermittlung der Grundlagen von Ho’oponopono werden wir von Akiko mehr über die Wirkung von Ho’oponopono auf Wasser erfahren. Da wir Menschen zu 70% aus Wasser bestehen, lässt sich erahnen, welche Wirkung Ho’oponopono auch auf uns Menschen hat. Wir gehen mit Akiko auf eine Entdeckungsreise…

Ho’oponopono – Wirkung auf Wasser

Auszug aus einem Text von Akiko:

„Zu Emotos Experimenten gehört auch eine Zeremonie, die er mit Freunden aus Hawaii durchgeführt hat und aus der er ein Wasserheilungsritual entwickelt hat. Die Anregung dazu kommt aus dem traditionellen hawaiianischen Familien-Reinigungsritual Ho’oponopono. Beim Ho’oponopono wird innerhalb der Familie oder Gruppe eine Aussprache durchgeführt. Die Beteiligten hören sich gegenseitig zu und sagen sich gegenseitig, was sie verletzt hat. Sie räumen Fehler ein und bitten sich gegenseitig um Vergebung. Für Hawaiianer besteht ein Zusammenhang zwischen Krankheiten, Missgeschicken, Unfällen und den Vergehen gegenüber anderen. Dadurch, dass diese Vergehen und Fehler eingeräumt werden und in einem gemeinsamen Ritual wieder vergeben und verziehen werden, lösen sich auch die Auswirkungen dieser Vergehen wieder auf und erfahren alle Beteiligten eine energetische Reinigung. Dementsprechend hat Masaru Emoto ein Reinigungsritual für das Wasser und uns entwickelt, für Wasser und Mensch. Im Wasser-Mensch-Ho’oponopono bilden wir einen Kreis um das Wasser. Dann sprechen wir gemeinsam vier Sätze: 1. „Wasser, es tut uns leid, was wir Dir angetan haben“ 2. „Bitte vergib uns, Wasser“ 3. „Wir lieben Dich, Wasser“ („Ich liebe Dich, Wasser“) 4. „Wir danken Dir, Wasser, wir danken Dir“ (Ich danke Dir, Wasser, ich danke Dir“).

Damit wird für Wasser und Mensch eine Reinigung durchgeführt und eine neue Beziehung hergestellt. Mit der Liebe wird zwei Mal Dankbarkeit verbunden, damit eine Balance entsteht.

Emoto hat dieses Ritual schon in seinem ersten Buch 1999 erwähnt.“

Autor: Andrea Engel

Ich bin